Kreiswettbewerb der Jugendfeuerwehren
in Schladen
am Sonntag, den 5. Juni 2016

Unsere Jugendfeuerwehr belegte den 1. und 3. Platz von Insgesamt 39 Gruppen.

Platz Jugendfeuerwehr Gesamtpunkte
1 Groß Denkte 1 1417,00
2 Hordorf 1410.00
3 Groß Denkte 2 1407,00
4 Schandelah 2 1406,66
5 Remlingen 1396,00
6 Weddel 1391,00
7 Haverlah 1388,00
8 Gemeinde Evessen 1 1386,00
9 Gardessen 1371,00
10 Biewende / Semmenstedt 1366,00

Die rotmarkierten Jugendfeuerwehren vertreten den Landkreis Wolfenbüttel

am Sonntag, den 19. Juni 2016 in Remlingen (Landkreis Wolfenbüttel) beim Landesvorentscheid.

 

Gemeindewettbewerb der Jugendfeuerwehren
der Samtgemeinde Elm-Asse
in Groß Vahlberg auf dem Sportplatz
am Samstag, den 28. Mai 2016

Ergebnisse:
Platz Gemeinde Punkte Bemerkung
1 Groß Denkte II 1404 Gemeindemeister 2016
2 Groß Denkte I 1403  
3 Remlingen 1394  
4 Biewende/Semmenstedt 1361  
5 Sottmar 1354  
6 Gem. Kneitlingen/Vahlberg 1308  
7 Groß Dahlum 1308  
8 Schöppenstedt  1307    
9 Roklum/Winnigstedt 1086  

Die Sonne schien, die Wettervorhersage war hervorragend. So startete die Jugendfeuerwehr Groß Denkte am 4. Mai 2016 zu ihrer viertägigen Freizeitfahrt. Alle waren gut gelaunt, als sich die Jugendlichen mit ihrem Betreuerteam um 16:00 Uhr auf den Weg machten. Zwei Stunden zuvor waren bereits Christine und Joachim Oelmann sowie Roswitha und Wolfgang Hobohm gestartet, um in unserer Unterkunft, dem Evangelischen Jugenderholungsdorf Sankt Peter-Ording, alles für die Ankunft vorzubereiten. Die Anreisen verliefen recht gut, sodass um 20:45 Uhr alle 27 Mitreisenden das Ziel erreicht hatten.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen in unserem Haus „Hein Mück“ konnten die Zimmer bezogen werden. Ab 22:00 Uhr sollten alle im Haus und ab 23:00 auf ihren Zimmern sein. Das klappte recht gut, wer wollte konnte tatsächlich schlafen.

Um 8:00 Uhr des folgenden Tages gab es Frühstück. Das Essen konnten wir mit einem Handwagen aus der „Kombüse“ holen und in unserem Aufenthaltsraum verspeisen. Das Geschirr wurde in einer Spülmaschine, die in unserer eigenen Küche stand, abgewaschen. Verwertbare Lebensmittel kamen in den Kühlschrank, sodass wenig entsorgt werden musste.

Auf 9:30 Uhr ging es zu Fuß in den nahe gelegenen Westküstenpark. Dort wurde uns ein Guide an die Seite gestellt, der uns in den folgenden zwei Stunden den Tierpark mit seinen Bewohnern zeigte. Das waren unterschiedliche Haustiere wie Schweine, Ziegen, Schafe, Esel und Pferde, aber auch Greifvögel und Reptilien. Am Ende konnten wir uns noch die Fütterung der Seehunde anschauen. Nachdem im Anschluss die mitgenommenen Lunchpakete verzehrt und der Spielplatz ausgetestet war, ging es zurück zur Unterkunft.

 

 

Dort wurden nur die Strandutensilien eingepackt und schon ging es per Autos an den schönen Strand von Sankt Peter-Ording. Das Wetter war herrlich und alle hatten ihren Spaß bei unterschiedlichen Aktivitäten wie Volleyball, Wikingerschach, Buddeln oder einfach Faulenzen. Ein paar hart gesottene gingen sogar für einige Sekunden in die ca 13 Grad kalte Nordsee. Mutig!

 

Am späten Nachmittag, nachdem einige trotz guten Eincremens einen Sonnenbrand hatten, fuhren wir zurück zum Jugenderholungsdorf. Dort waren schon die Zutaten für das gemeinsame Grillen vorbereitet. Unser Küchendienst zündete die Grillkohle an und bereitete uns die Bouletten und Bratwürste zu. Dazu gab es Brot und verschiedene Salate. Nach dem Abendessen standen uns viele Möglichkeiten auf dem Gelände zur Verfügung. Einige spielten Fußball, andere versuchten sich beim Tischtennis. Eine Tischtennisplatte stand in unserem Haus in einem zweiten Gruppenraum. Wer wollte konnte auch einfach klönen oder faulenzen.

 

 

Die Nacht verlief wieder recht ruhig. Die viele frische Seeluft und die gemeinsamen Aktivitäten hatten müde gemacht. Somit waren am nächsten Morgen alle wieder fit. Um 10:00 Uhr ging es in den TANAGA Hochseilgarten. Dort warteten bereits Barbara, Sven und Thomas auf uns. Zuerst standen einige Teamspiele im Niederseilbereich auf dem Programm, die die gesamte Gruppe gemeinsam gut gemeistert hat. Dann wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe wurde für den Hochseilbereich ausgerüstet und eingewiesen. Und dann ging es auf der Jakobsleiter nach oben. Eine echte Herausforderung. Oben angekommen hieß es die Strecke in 7 m Höhe zu bewältigen. Am Ende ging es an einer Seilrutsche wieder nach unten. Die andere Gruppe begann mit dem „Giant Swing“. Hier wurde jeder einzelne mit Sicherungsgurt versehen auf 12 m Höhe zwischen den Bäumen gezogen. Oben angekommen, konnte man sich selbst ausklinken, um dann an dem langen Seil zu schwingen. Es kostete einige Überwindung, das Sicherheitsseil zu lösen. Als jeweils alle durch waren, wurden die Gruppen getauscht.

 

 

Gegen 15:00 Uhr war unser Programm beendet und es ging zurück zur Unterkunft. Hier konnten wieder alle tun, worauf sie Lust hatten: Minigolf spielen, eine Radtour unternehmen oder Ball spielen. Ab 18:00 Uhr trafen wir uns am Holzofen des Evangelischen Jugenderholungsdorfes und konnten unter Mithilfe einer Mitarbeiterin Pizza backen. Die Zutaten standen bereit. Der Teig musste noch ausgerollt und auf Bleche gebracht werden. Dann konnte nach Geschmack belegt werden. So saßen wir bis 20:30 Uhr zusammen am Ofen und genossen die selbst gemachten Pizzen. Den Rest des Abends wurde wieder gespielt.

 

 

Am letzten Morgen war um 7:00 Uhr Wecken für alle angesagt. Wir wollten pünktlich um 8:00 Uhr frühstücken. Einige hatten ihre Sachen schon gepackt, denn nach dem Essen musste noch aufgeräumt und gefegt werden. Dank der Mithilfe aller, konnten wir „Hein Mück“ bereits um 9:15 Uhr übergeben. Es gab nichts zu beanstanden.

Wir hatten beschlossen, das tolle Wetter auszunutzen und sind noch mal an den Strand gefahren. Das bewährte Programm mit Volleyball oder Wikingerschach sorgte für gute Laune. Nach einem Eis für alle hieß es um 13:00 Uhr: Abfahrt. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge fuhren wir zurück nach Groß Denkte. Auf dem Rastplatz unterwegs hieß es sich voneinander zu verabschieden, denn die Fahrzeugbesatzungen wurden direkt nach Hause gebracht.

Es war wieder eine schöne Zeit mit der Jugendfeuerwehr. Die Jugendlichen und das Betreuerteam hatten ruhige entspannte Tage ohne Stress. Der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit waren bestens und machen Lust auf mehr. Mal schauen, wann es wieder heißt: JF Groß Denkte on Tour.

Auch in diesem Jahr konnte die Jugendfeuerwehr Groß Denkte an ihre guten Leistungen aus den vergangenen Jahren anknüpfen und erfolgreich mit zwei Gruppen am bundeseinheitlichen Wettbewerb auf Gemeinde-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene teilnehmen.

Informationen zum Bundeswettbewerb
Eine Gruppe, bestehend aus neun Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren, absolviert zwei Übungsteile. Im A-Teil führt die Gruppe, die aus Gruppenführer, Melder, Maschinist, Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp besteht, einen Löschangriff durch. Innerhalb einer vorgegebenen Zeit werden eine Wasserversorgung aufgebaut und drei C-Strahlrohre zur Brandbekämpfung eingesetzt. Dabei werden folgende Hindernisse überwunden: Ein Wassergraben, eine Leiterwand, eine Hürde und ein Kriechtunnel. Die Übung endet mit einem Zeittakt, in der der Angriffstrupp und der Wassertrupp vier typische Feuerwehrknoten anfertigen.
Im B-Teil legt die Gruppe einen 400-Meter-Staffellauf zurück. Auf dieser Strecke werden verschiedene Aufgaben bewältigt: Läufer 3 rollt einen C-Druckschlauch auf, Läufer 5 zieht seine Jugendfeuerwehrschutzausrüstung an und Läufer 8 bindet einen Knoten. Der Staffellauf endet mit Läufer 9, der einen Leinenbeutel aus einer Distanz von acht Metern durch ein Ziel wirft.
Fehler bewirken Punktabzüge. Bei den Übungen kommt es auf Schnelligkeit, Geschicklichkeit, aber vor allem auf Teamgeist an, da sich in der Gruppe jeder auf den anderen verlassen muss.

Weiterlesen: Jugendfeuerwehr Groß Denkte – Wettbewerbssaison 2015

Landeswettbewerb der Jugendfeuerwehren


in Duderstadt (Landkreis Göttingen)


am Sonntag, den 12. Juli 2015

Platz Gruppe Punkte
01 Negerborn  1441,00
02 Möllenbeck   1438,00
03 Steina  1434,00
04 Wesel 2  1432,00
05 Wesel 1  1432,00
06 Groß Denkte 1  1432,00
07 Jork 2  1431,00
08 Laßrönne  1430,00
09 Stöckte  1427,00
10 Klein Hegendorn 2    1424,00
11 Klein Hegendorn 1  1424,00
     
42 Groß Denkte 2  1399,00

Die ersten zwei Gruppen nehmen am Bundeswettbewerb teil.

Komplette Liste zum downloaden: Landeswettbewerb 2015

Zum Seitenanfang