Jugendfeuerwehr Freizeitfahrt nach Wittmund/Asel vom 9. Mai bis 12. Mai  2018

Am Mittwochnachmittag vor Himmelfahrt war es wieder soweit: Die Jugendfeuerwehr Groß Denkte startete mit 34 Teilnehmern zur Freizeitfahrt nach Wittmund/Asel an der Nordsee. Nachdem einige Betreuer bereits um 14:20 Uhr gestartet waren, um vorab Organisatorisches zu regeln, fuhren die meisten Teilnehmer gegen 16:00 Uhr los. Das Groothus im Jubi/Asel (Evangelische Jugendbildungsstätte Asel), erreichten wir aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens vor dem langen Wochenende um 21:00 Uhr. Die Stimmung war trotzdem super.

Nach der freudigen Begrüßung versammelten sich alle zum gemeinsamen Abendessen im Speiseraum. Es gab leckeres Fingerfood, das von allen weggeputzt wurde. Im Anschluss wurden die Zimmer bezogen und bis zur Bettruhe um 24:00 Uhr wurde noch gespielt. Dafür standen im Haus ein Billardtisch und verschiedene Gesellschaftsspiele zur Verfügung. Aber auch die Jugendlichen und Betreuer hatten Spiele dabei.

Am nächsten Morgen trafen sich alle, teileweise noch ziemlich verschlafen, zum Frühstück. Der Tischdienst hatte alles, was dazu benötigt wird, von der Küchencrew des Hauses bekommen und auf die Tische verteilt.

Mit Lunchpaketen und Strand-/Badesachen im Rucksack fuhren wir anschließend nach Aurich in der Klunjte Boulderhalle. Nach der Einweisung und einem kurzen Aufwärmprogramm mit unserem Teamer Leif konnten sich alle an den Kletterwänden austoben. Anfangs ging es dabei noch flott zur Sache, aber bereits nach einiger Zeit stellten sich die ersten Ermüdungserscheinungen ein. Das Klettern ist sehr anstrengend, gerade für die Arme und die Finger sind dieses ungewohnte Belastungen. Innerhalb der zwei Stunden wurden somit immer wieder Pausen eingelegt, um danach mit neuen Kräften zu starten.

Da das Wetter unbeständig und regnerisch war, machten wir uns auf den Weg nach Carolinensiel zur Cliner Quelle, einem Hallenbad. Dort luden ein Schwimmbecken und eine Rutsche zum Toben ein. Nach 1,5 Stunden fuhren wir strahlend sauber zurück zum Jubi/Asel.

Vor dem Haus konnte Ball oder Frisbee und im Haus Billard gespielt oder auf den Zimmern einfach gechillt werden. Eine kleine interessierte Gruppe besuchte außerdem den Feuerwehrfreak Michael Förster, der zwei Gehminuten vom Jubi entfernt eine Garage mit drei Feuerwehr-Oldtimern und vielen Ausrüstungsgegenständen besitzt. Er führte stolz durch seine Sammlung und erklärte seine top-restaurierten Fahrzeuge. Seine Begeisterung steckte uns an und sein Engagement und Aufwand für die Pflege der Fahrzeuge hat beindruckt. Er lud uns ein, ihn nochmal zu besuchen, wenn die JF wieder im Jubi/Asel residiert.

Um 18:00 Uhr wurde der Grill angeheizt. Leckeres Fleisch, Bratwürste, Salate und Brötchen waren für uns bereit gestellt. Gegessen haben wir aufgrund der Außentemperatur und des anhaltenden Regens im Haus. Auch die Abendbeschäftigungen mussten leider im Haus stattfinden. In kleinen Gruppen vertrieben sich alle nach Wunsch bis zur Nachtruhe die Zeit.

Am Freitag begann der Tag um 8:30 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück. Das Wetter hatte sich beruhigt und die Sonne ließ sich hin und wieder blicken, genau richtig um draußen das geplante Bogenschießen zu absolvieren. Dazu haben wir die Gruppe aufgeteilt. Während die erste Hälfte von Thomas in das Bogenschießen eingewiesen wurde, konnten die anderen ihren Bewegungsdrang beim Minigolf, Fußball, Frisbee, Tischtennis oder Wikinger-Schach ausleben. Beim Bogenschießen machten sich die Belastungen der Hände und Finger vom Vortag bemerkbar. Der eine oder andere hatte in den 1,5 Stunden Probleme beim Bogenspannen.

Um 12:30 Uhr waren wir pünktlich zum auf dem Speiseplan stehenden Mittagessen „Nudeln Bolognese“ anwesend. Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Haustierpark Werdum. Dort erwartete uns zuerst eine Führung durch den Park, bei der wir alles erklärt bekamen. Im Anschluss starteten die Jugendlichen in kleinen Gruppen zu einer Tierparkrallye. Zur Stärkung zwischendurch gab es an einem Sammelpunkt mitgebrachte Getränke und Kuchen. Mittlerweile hatten wir strahlenden Sonnenschein, dieses gute Wetter nutzten wir um in einem kleinen Café in Werdum ein leckeres Eis in der Waffel zu essen (oder auch zwei J).

Zurück im Jubi/Asel nutzten wieder allen die vielen Spielmöglichkeiten aus – jeder was er wollte. Das Ganze wurde nur vom gemeinsamen Abendessen kurzzeitig unterbrochen. Die Nachtruhe begann an diesem Tage bei den meisten schon freiwillig gegen 23:00 Uhr, ein Zeichen dafür, dass die vielen Aktionen an der frischen Luft und die Bewegung müde gemacht hatten.

Der kommende Morgen begann bei den meisten bereits vor dem Frühstück mit dem Packen der eigenen Sachen. Unser letzter Tag hatte begonnen. Da alle Mitreisenden ordentlich angepackt hatten, konnten wir unser Haus um 9:30 Uhr besenrein übergeben. Natürlich hatten wir zuvor gut gefrühstückt und uns Lunchpakete für den Tag eingepackt. Das Wetter war sonnig und warm, sodass wir es nutzten um an den Strand von Neuharlingersiel zu fahren. Um 10:00 Uhr kamen wir dort an und lagerten am schönen Sandstrand. Wer wollte konnte in kleinen Gruppen den Ort oder wie die meisten es lieber taten das Wasser und das Watt erkunden, auch das Spielen am Strand fand wieder große Begeisterung. Es kamen das Wikinger-Schach, die Frisbeescheibe und der Ball zum Einsatz. Nachdem die vier Stunden wie im Flug vergingen, aßen wir alle abschließend noch ein Eis. Um 14:30 Uhr startete der Trupp gen Groß Denkte, um nach zwei ausgiebigen Pausen gegen 19:00 Uhr das Feuerwehrhaus in Groß Denkte zu erreichen.

Für alle Mitreisenden waren es wieder schöne, harmonische und entspannte Tage. Die Stimmung war immer super und auch das Wetter war gesamtbetrachtet ok. Auch die Unterkunft und das dort gestellte Essen ließen keine Wünsche offen. Es hat wieder gezeigt, wieviel Spaß eine solche Fahrt macht und wie wichtig diese Erlebnisse für den Zusammenhalt der Gruppe sind. Finanziert wurde die Freizeitfahrt durch einen Eigenanteil von jedem Teilnehmer, Mitteln der Jugendfeuerwehr Groß Denkte und Zuschüssen der Samtgemeinde Elm-Asse sowie des Landkreises Wolfenbüttel.


Zum Seitenanfang