Bau des Feuerwehrhauses hat begonnen

In Groß Denkte hat der Bau des neuen Feuerwehrhauses begonnen. Noch in diesem Jahr soll das Gebäude fertig werden.

Regina Bollmeier, Bürgermeisterin der Samtgemeinde Asse, traf sich mit Feuerwehrleuten, Mitarbeitern der Verwaltung und des leitenden Architekturbüros auf dem Grundstück an der Leipziger Straße zum feierlichen Ersten Spatenstich. „Es hat lange gedauert. Wir hatten mit vielfältigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen“, sagte Bollmeier. Eigentlich habe das neue Feuerwehrgerätehaus bereits vergangenes Jahr fertiggestellt werden sollen.

Rund 620 000 Euro soll das neue Haus der Feuerwehr in Groß Denkte kosten, sagte Bollmeier. Ursprünglich habe man sogar mit einer knappen Million Euro geplant. Wegen der angespannten Finanzlage und des Entschuldungsvertrags mit dem Land Niedersachsen habe man aber Kosten sparen müssen. Weil man einen direkten Zugang von der B 79 auf das Gelände des Feuerwehrgerätehauses verwirklichen konnte und viele Arbeiten durch die Mitglieder der Wehr in Eigenleistung erledigt würden, habe man die Kosten senken können.

In dem neuen Gebäude sollen die drei Fahrzeuge der Wehr Platz finden. Außerdem sollen ein Lagerraum, ein Schulungsraum sowie ein Raum für die Jugendfeuerwehr untergebracht werden.

Das alte Feuerwehrgebäude am Hohen Weg sei nicht mehr zeitgemäß, betonte Ortsbrandmeister Joachim Oelmann. Es sei zu eng und baufällig. Fußboden und Wände seien teils kaputt . Über das undichte Dach dringe immer wieder Wasser ein.

Zeitungsausschnitt aus der Wolfenbütteler Zeitung von Kai-Uwe Ruf 13.04.2012

Zum Seitenanfang