„Ich sehe ja keinen Rauch“ oder „Das ist cool“, so äußerten sich viele Schüler über die Alarmübung in der Grundschule Groß Denkte. Angenommen wurde ein Brand im Obergeschoss der Schule.

Es folgte die vollständige Evakuierung der über 100 Schüler mit ihren sechs Lehrkräften. Die Viertklässler, die ihre Klassenräume im Obergeschoss haben, steigen über eine Außentreppe ins Freie, während die übrigen Kinder durch den Haupteingang das Gebäude verlassen konnten.

Zwei Trupps Atemschutzgeräteträger gingen ins Schulgebäude und durchsuchten alle Räume, ob sich dort noch Kinder aufhielten. Dafür wurde auch ein Be- und Entlüftungsgerät eingesetzt. Ein vorbereiteter zweiter Rettungsweg über eine Steckleiter wurde nicht benötigt. Der Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes stand ebenfalls bereit. Im Einsatz waren insgesamt 20 Wehrleute, darunter vier aus der Klein Denkter Wehr.

Weiterlesen: Alarmübung Grundschule Groß Denkte

Leistungswettbewerb der Feuerwehren
der Samtgemeine Asse 2014 in Semmenstedt

 

Platz Gruppe Punkte
1 Groß Denkte 401 Punkte
2 Kissenbrück 356 Punkte
3 Remlingen I 354 Punkte
4 Groß Biewende 333 Punkte
5 Remlingen II 330 Punkte
6 Timmern 319 Punkte
7 Klein Biewende 296 Punkte
8 Neindorf 288 Punkte
9 Semmenstedt 287 Punkte
10 Hedeper / Wetzleben 281 Punkte
11 Wittmar / Sottmar 281 Punkte
12 Klein Denkte 270 Punkte
13 Roklum 270 Punkte

Die ersten beiden Gruppen fahren zum Kreiswettbewerb am 26. Juli 2014 nach Schöppenstedt.

Weiterlesen: Gemeindewettbewerb 17. Mai 2014

Am Feuerwehrhaus in Groß Denkte wurde dieses Jahr erstmalig ein kleiner Maibaum aufgestellt, welcher von einigen Kameraden selbst gebaut wurde.

Nach 48-jähriger aktiver Dienstzeit wurden Jürgen Arendt und Horst Meyer sowie  Dieter Rümenapp nach 29-jähriger aktiver Dienstzeit in die Altersabteilung verabschiedet. Alle drei haben mit großem Engagement in verantwortlichen Positionen ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr versehen, lobte Ortsbrandmeister Joachim Oelmann. 

Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier, Bürgermeister Thomas Fricke, Kreisbrandmeister Karl-Heinrich Schwieger und Gemeindebrandmeister Lothar Kolmsee dankten in Ihren Grußworten allen Wehrleuten nicht nur für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit sondern insbesondere für ihren enormen Arbeitseinsatz beim neuen Feuerwehrhaus. Für die Eigenleistung habe die Samtgemeinde rund 100.000 Euro gespart, hob die Samtgemeindebürgermeisterin lobend hervor. Lothar Kolmsee berichtete, dass die jetzigen Feuerwehrbereiche Asse und Schöppenstedt auch nach der Fusion der beiden Samtgemeinden bestehen bleiben.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung 2014 der Feuerwehr Groß Denkte

Zum Seitenanfang