Jahreshauptversammlung Feuerwehr 2019

 

Ortsbrandmeister Patrick Heinemann sprach zu Beginn, der Jahreshauptversammlung von einem ereignisreichen und erfolgreichen Jahr der Freiwilligen Feuerwehr Groß Denkte. "Wir sind gut aufgestellt, haben einen hohen Ausbildungsstand, und es wird eine sehr gute Jugendarbeit geleistest." Sein Stellvertreter Philipp Hoffmeyer berichtete von elf Brandeinsätzen und zehn Hilfeleistungen. Es wurden wieder zahlreiche Lehrgänge erfolgreich absolviert. 21 Wehrleute sind Atemschutzgeräteträger. Das Durchschnittsalter liegt bei 35 Jahren. Beim Gemeindewettbewerb startete die Wehr mit zwei Gruppen und erreichte dort den ersten und zweiten Platz und beim Kreiswettbewerb den ersten und vierten Platz. Hoffmeyer sprach auch von der Fahrzeugübergabe, ein Gerätewagen Logistik - GW-L2.

 

Gegen den Trend vieler Wehren stieg in Groß Denkte die Zahl der Aktiven um drei auf 46, darunter zehn Frauen. Sieben Mädchen und 15 Jugen gehören der Jugendfeuerwehr und 13 Mädchen und 12 Jungen sind in der Kinderfeuerwehr. Hinzu kommen 8 Kameraden in der Altersabteilung. Im Spielmannszug sind es 31 Aktive, die zu 22 Spieleinsätzen gerufen wurden.  "Der Musikzug ruht zur Zeit, da wir jetzt nur noch zwei Aktive sind", verkündigte Norbert Grauenhorst.

 

Jugendwartin Carina Lübke berichtete vom sehr guten Abschneiden der Jugendfeuerwehr bei den Wettbewerben. Auf Gemeinde-, Kreis- und Bezirksebene belegten die Jugendlichen jeweils Platz eins. Es fanden insgesamt 82 Dienste statt, darunter 40 Dienste mit feuerwehrtechnischer Ausbildung. der Fünf Jugendliche wurden mit der Jugendflamme 1 ausgezeichnet. Die Jugendfeuerwehrwartin bedankte sich bei den Aktiven der Wehr, ohne deren Unterstützung die Jugendarbeit sonst nicht möglich wäre. Seit dem 16. September 2018 gibt es auch eine Kinderfeuerwehr. Aktuell sind es elf Kinder aus Denkte und 14 Kinder aus der Umgebung, berichtete Kinderfeuerwehrwartin Anja Steinke. Die Kinder haben sich zwanzig Mal getroffen, Henrike Waßmann wurde während der Versammlung zur stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin bestellt. 

 

Nach den Rechenschaftsberichten standen zahlreiche Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Katinka Hopert und Henrike Waßmann wurden zu Feuerwehrfrauen und Yannick Scharrenbroich zum Feuerwehrmann befördert. Moritz Baumann, Maurice Brämer, Tim Steinke und Anton Weikard sind jetzt Oberfeuerwehrmänner. Moric Meinecke und Thorsten Wolf Hauptfeuerwehrmänner sowie Florian Ovaretz 1. Hauptfeuerwehrmann. Zu den Löschmeistern wurden Carina Lübke, Marcel Plaisant, Michael Weikard und Johannes Zötzsche befördert, Philipp Hoffmeyer zum Hauptlöschmeister und Ortsbrandmeister Patrick Heinemann zum Brandmeister.

 

Gemeindebrandmeister Hans-Friedrich Thiemann zeichnete Henning Michehl für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem niedersächsichen Feuerwehrzeichen in Gold aus. Brandabschnittsleiter Ost Markus Rischbieter überreichte an Christian Bötel, Martin Dohlenburg und Frank Pawelzick für ihre 40-jährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

 

Auf der Tagesordnung standen auch Grußworte der Gäste, stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Thormas Fricke und Gemeindebürgermeister Guido Bartschat dankten der Wehr für ihre stete Einsatzbereitschaft zum Wohle der Gemeinde. "Wir fühlen uns hier im Ort sicher, macht weiter so." Brandabschnittsleiter Ost Markus Rischbieter überbrachte auch die Grüße des Kreisbrandmeisters und sagte: "Unsere Leistung ist nicht mit Geld aufzuwerten, unsere Währung heißt Vertrauen. Die Bürger vertrauen uns, und wir müssen einander vertrauen." Gemeindebrandmeister Hans-Friedrich Thiemann wünschte der Wehr möglichst wenige Einsätze.

 

Zum Schluss der Versammlung bedanke sich Ortsbranmeister Patrick Heinemann bei allen für die Unterstützung. Die Wehr sei gut aufgestellt und mit der Gründung der Kinderfeuerwehr das Fundament für den Nachwuchs gelegt. "Über die Hälfte der  46 Aktiven kommen aus der Jugendfeuerwehr," hob er stolz hervor. Heinemann selbst begann ebenfalls in der Jugendfeuerwehr, erst in Sottmar und später in Groß Denkte.

Zum Seitenanfang