Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Groß Denkte 2018

 Patrick Heinemann ist neuer Ortsbrandmeister

"Mit sieben Brandeinsätzen, 18 Hilfeleistungen und drei Alarmübungen hatten wir gegenüber dem Vorjahr zwölf Einsätze weniger", berichtete Ortsbrandmeister Joachim Oelmann zu Beginn seines Berichtes. Es wurden zahlreiche Lehrgänge erfolgreich absolviert. 16 Wehrleute sind Atemschutzgeräteträger. Beim Gemeindewettbewerb startete die Wehr mit zwei Gruppen und erreichte dort den ersten und dritten Platz. Beim Kreiswettbewerb belegte die Wehr den sechsten Platz und beim Bezirkswettbewerb den 58. Platz. Gegen den Trend vieler Wehren stieg in Groß Denkte die Zahl der Aktiven um zwei auf 43. Sieben Mädchen und 18 Jungen gehören der Jugendfeuerwehr an und acht der Altersabteilung. Im Spielmannszug sind es 39 Aktive, die zu 19 Spieleinsätzen gerufen wurden, und im Musikzug sechs Aktive mit drei Auftritten. Dem Förderverein gehören 85 Mitglieder an.

Jugendwart Matthias Oelmann berichtete vom guten Abschneiden der Jugendfeuerwehr bei den Wettbewerben auf Gemeinde-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Es fanden insgesamt 55 Dienste statt, darunter 33 Dienste mit feuerwehrtechnischer Ausbildung. Sieben Jugendliche wurden mit der Jugendflamme II ausgezeichnet. Im Oktober fand eine Info-Veranstaltung zwecks Gründung einer Kinderfeuerwehr statt. Seitdem hätten sich rund 16 Kinder sieben Mal getroffen, berichtete Anja Steinke. Hierzu eingeladen sind Kinder zwischen sechs und zehn Jahren.

Nach den Rechenschaftsberichten standen die Wahlen des Ortskommandos im Mittelpunkt der Versammlung. Ortsbrandmeister Joachim Oelmann und sein Stellvertreter Wolfgang Hobohm stellten sich nach 24 Jahren nicht mehr zur Wahl. Alle 35 Wahlberechtigten wählten in geheimer Wahl Patrick Heinemann zum neuen Ortsbrandmeister und Philipp Hoffemeyer zu seinem Stellvertreter. "Eine einhundertprozentige Zustimmung beider Kandidaten ist ein guter Start", hob Gemeindebrandmeister Hans-Friedrich Thiemann hervor und gratulierte dem neuen Führungsduo.

Patrick Heinemann bedankte sich für das große Vertrauen und sagte: "Wir wissen um die Verantwortung." Dann stellte er die übrigen Mitglieder des Ortskommandos vor: Carina Lübke (Schriftführerin), Sven Breuer, Johannes Zötzsche (Gruppenführer), Michael Weikard, Thorsten Wolf, Marcel Plaisant (stellvertretende Gruppenführer), Steffen Franz (Gerätewart), Sven Breuer (Atemschutzbeauftragter), Martin Görlich (Sicherheitsbeauftragter), Carina Lübke und Konstantin Mix (Jugendwart/in), sowie Anja Steinke (Kinderfeuerwehrwartin). Außerdem gehört dem Ortskommando noch Wolfgang Hobohm für die Logistik an. 

Mit dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Sven Breuer und Philipp Hoffmeyer ausgezeichnet. Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Karl-Heinz Jauernig das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

Befördert wurden: Dominique Brämer und Malte Waßmann zu Feuerwehrmännern. Anja Steinke zur Oberfeuerfrau. Tim Feder, Oliver Thomas und Michael Weikard zu Hauptfeuerwehrmännern und Steffen Franz zum ersten Hauptfeuerwehrmann. Matthias Oelmann versah seit zehn Jahren das Amt des Jugendwartes. Als Dank erhielt er nach seinem Ausscheiden ein kleines Präsent. Fast 45 Jahre lang versah Harald Bartels seinen Dienst in der Wehr und wurde jetzt mit einem Geschenk in die Altersabteilung verabschiedet.

Auf der Tagesordnung standen auch Grußworte der Gäste. Stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Thomas Fricke und Gemeindebürgermeister Guido Bartschat dankten der Wehr für Ihre stete Einsatzbereitschaft zum Wohle der Gemeinde. "Über die guten Leistungen sind wir stolz." Der stellvertrende Brandabschnittsleiter Ost Lothar Kolmsse überbrachte die Grüße vom Kreisbrandmeister und lobte die gute Zusammenarbeit. "Im ersten Halbjahr 2018 bekommt Ihr ein neues Feuerwehrfahrzeug." Gemeindebrandmeister Hans-Friedrich Thiemann: "Eure Wehr ist überörtlich gekannt für gute Wettbewerbe und ein Aushängeschild für Groß Denkte. Kommt nach Euren Einsätzen immer heil wieder nach Hause."

Joachim Oelmann und Wolfgang Hobohm bedankten sich bei Ihren Ehefrauen für Ihre Unterstützung und für die Bewirtung bei den Versammlungen mit einem Geschenk und Blumen. Oelmanns weiterer Dank galt seinen Kameradinnen und Kameraden für ihre bisherige Arbeit und das Engagement sowie allen Helfern, die dazu beigetragen haben, Feuerwehrhaus und Grundstück zu pflegen. Am 16. September ist ein Tag der offenen Tür geplant.

Zum Seitenanfang